WISO Bedeutung Aspekte Wesen Artikel 1 Artikel 2 Artikel 3 Artikel 4 Artikel 5 Artikel 6 Artikel 7 Artikel 8 Artikel 9 Artikel 10 Artikel 11 Artikel 12 Artikel 13

Artikel 6
Ehe und Familie, nichteheliche Kinder

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drochen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.
  1. Grundrechte als subjektiv-öffentliche Abwehrrechte
  • Nach ihrer Gewschichte und ihrem Inhalt sind die Grundrechte in erster Linie individuelle Rechte, die den Schutz konkreter, besonders gefährdeter Bereiche menschlicher Freiheit zum Gegenstand haben.
  • Auf dem Hintergrund der historischen Entwicklung, insbesondere der freiheitlich liberalen Grundrechtskonzeption, ist die Ausgrenzung individueller Freiräume, einer "staatsfreien Privatsphäre", maßgebliche Aufgabe der Grundrechte als Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat.
  • Den Bürgern wird ein Anspruch eines von
    • staatlichen Eingriffen
    • Einengungen und
    • Reglementierungen
    weitgehend verschonten atonomen Bereichs eigener Lebensgestaltung gewährleistet.
  • Die Grundrechte bilden demnach Schranken für das staatliche Handeln und geben dem Einzelnen zugleich einklagbare subjektiv-öffentliche Rechte, mit deren Hilfe er den Hoheitsträgern, der den Einzelnen in Anspruch nehmen will,
    • zurückdrängen,
    • in Schranken verweisen, eben
    • "abwehren"
    kann.
  • Die Grundrechte dienen in erster Linie dem Schutz des Bürgers vor dem Missbrauch staatlicher Gewalt.
  1. Allgemeine Bedeutung von Artikel 6
  • Ehe und Familie werden unter den besonderen Schutz der staatlichen Organe gestellt.
  • In Erfüllung dieser verfassungsrechtlichen Pflicht ist es Aufgabe des Staates, für die Erhaltung und Förderung von Ehe und Familie, den Keimzellen jeder staatlichen Gemeinschaft zu sorgen (BVerfGE).
  • Nach Artikel 6 ist der Staat verpflichtet,
    • den Bestand,
    • die Einheiz und
    • Selbstverantwortlichkeit
    von Ehe, Familie und Elternrewcht
    • zu respektieren,
    • zu schützen und
    • zu fördern.
  • Dabei hat er die kulturgeschichtliche Tradition ebenso wie den gesellschaftlichen und sozialen Wandel zu berücksichtigen.